Navigation

Aktuelles

  • Bildungsempfehlung für Gymnasium nicht aufweichen!

    Das Dresdner Verwaltungsgericht hat jetzt einer Schülerin den Besuch des Gymnasiums mit einem schlechteren Notendurchschnitt als 2,0 erlaubt und stellt damit die bisherige Praxis der sächsischen Bildungsempfehlung in Frage. Dazu erklärt Holger Zastrow, Landesvorsitzender der FDP Sachsen und Präsidiumsmitglied der Bundespartei: „Wenn durch die Gerichtsentscheidung die bisherige Praxis der sächsischen Bildungsempfehlung generell in Frage gestellt wird, müssen die Kriterien im neuen Schulgesetzt konkretisiert werden. Es muss objektive und leistungsbezogene Zulassungskriterien für das Gymnasium geben. Das sächsische Abitur genießt mit seinen Standards bundesweit einen hervorragenden Ruf. Eine Abkehr von Leistungskriterien für das Gymnasium wäre das Ende eines hohen Bildungsniveaus an unseren Gymnasien. Ein ‚Abitur light‘ darf es in Sachsen nicht geben. Es kann auch nicht der Anspruch sein, jeden Grundschüler unabhängig von seinen Fähigkeiten auf das Gymnasium zu schicken. Damit würde man den Schülern und Gymnasien schaden. Weiterlesen

  • „Mit Walter Scheel verliert die Bundesrepublik Deutschland einen der letzten großen Politiker der ersten Stunde“

    Nach langer schwerer Krankheit ist der ehemalige Bundespräsident Walter Scheel im Alter von 97 Jahren verstorben. Dazu erklärt Holger Zastrow, Landesvorsitzender der sächsischen FDP und Präsidiumsmitglied der Bundespartei: „Mit tiefempfundener Anteilnahme haben wir heute vom Tod Walter Scheels erfahren. Mit ihm verliert die FDP bereits ihren dritten bedeutenden Politiker innerhalb dieses Jahres. Als ehemaliger Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit legte Walter Scheel in den Kabinetten von Konrad Adenauer und Ludwig Erhard mit den Grundstein für den wirtschaftlichen Aufschwung der Bundesrepublik Deutschland. Als späterer Außenminister gilt er als einer der Väter der Entspannungspolitik und begründete den Aufbau diplomatischer Beziehungen zu Israel. Krönung seiner politischen Tätigkeit war jedoch zweifelsohne seine Wahl zum Bundespräsidenten im Jahr 1974. Damit war er nach Theodor Heuss der zweite Liberale der dieses höchste deutsche Amt bekleidet hat. Weiterlesen

  • Neuer Rekord bei Geschäftsaufgaben in Sachsen ist Warnschuss für CDU/SPD-Wirtschaftspolitik

    Nach Meldung des Statistischen Landesamtes liegt die Anzahl der Gewerbeabmeldungen im ersten Quartal deutlich über den Gewerbeanmeldungen. 7.700 Neuanmeldungen stehen 8.001 Abmeldungen entgegen. Damit droht im Gesamtjahr 2016 die höchste Negativdifferenz bei der Entwicklung der Gewerbezahlen seit 2003. Dazu erklärt Holger Zastrow, Landesvorsitzender der sächsischen FDP und Präsidiumsmitglied der Bundespartei: „Die aktuellen Zahlen zu den Geschäftsaufgaben in Sachsen sind ein Warnschuss für die schwarz-rote Landesregierung und die Wirtschaftspolitik von SPD-Wirtschaftsminister Martin Dulig. Die gegenwärtig noch positive Konjunkturentwicklung kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich die Zahlen zu Gründungen, Geschäftsaufgaben und Industrieinvestitionen in Sachsen seit einiger Zeit in die falsche Richtung entwickeln. Weiterlesen



Twitter


FOTOGALERIE

VIDEO

Top