Navigation

Aktuelles

  • Wir gratulieren Michael Kretschmer zur Wahl zum Ministerpräsidenten – Kretschmer wird sich an den enormen Herausforderungen im Freistaat messen lassen müssen

    Sachsen braucht wieder Ziel, Visionen und Ehrgeiz – Zweifel angebracht – Dank an Stanislaw Tillich

    Zur Wahl von Michael Kretschmer zum neuen sächsischen Ministerpräsidenten erklärt Holger Zastrow, Landesvorsitzender der FDP Sachsen:

    „Wir gratulieren zur Wahl und wünschen Michael Kretschmer im Interesse des Freistaates Sachsen eine erfolgreiche Amtsausübung. Die Herausforderungen für die schwarz-rote Regierungskoalition sind riesig – von der Bekämpfung des Lehrermangels über die Stärkung des inneren Zusammenhaltes bis zum Aufholen des Digitalisierungsrückstandes, dem Ausbau der verkehrlichen Infrastruktur und deutlich besseren Rahmenbedingungen für unternehmerisches Handeln in Mittelstand, Handwerk und der Wirtschaft insgesamt. Außerdem muss es für Sachsen endlich wieder ein Ziel, eine Vision und Ehrgeiz geben. Ob zwei Parteien, die in Deutschland und Sachsen enorm an Zustimmung verloren haben und ein Gespür für Land und Leute zunehmend vermissen lassen, den Freistaat in eine gute Zukunft führen können, muss bezweifelt werden. Die Repräsentanten von Union und SPD geben bislang kein Indiz für echte Reformen und neues Denken ab. Der neue Ministerpräsident und sein Kabinett werden sich daran messen lassen müssen, spätestens 2019, wenn sich Michael Kretschmer erstmals dem Votum der Bürger stellen muss.

    Das Wahlergebnis zeigt, dass auch intern längst nicht alle Koalitionsabgeordneten vom neuen Ministerpräsidenten überzeugt sind. Das Misstrauen zwischen den Koalitionspartnern schwelt weiter. Klar ist, dass die CDU/SPD-Koalition vor allem von der Angst vor Neuwahlen zusammengehalten wird.

    Ich möchte dem ausgeschiedenen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich noch einmal für seine Arbeit danken. Bei allen Meinungsunterschieden hat er den Freistaat im Land, auf Bundesebene und international würdig vertreten. Während seiner Amtszeit hat sich Sachsen sehr positiv entwickelt. Stanislaw Tillich wird den Sachsen als guter, menschlicher und nahbarer Ministerpräsident und als erster Sachse im Amt seit der friedlichen Revolution im Gedächtnis bleiben. Die persönliche Zusammenarbeit mit ihm in der CDU/FDP-Regierungskoalition war von hohen Respekt, inspirierenden Austausch und Fairness geprägt. Die Messlatte für Michael Kretschmer liegt hoch.“

  • Landesverband „Liberaler Mittelstand“ gegründet

    Liberal gesinnte Unternehmer und Führungskräfte aus ganz Sachsen haben einen „Landesverband Sachsen“ des „Liberalen Mittelstands“ gegründet. Im Beisein des Bundesvorsitzenden und Thüringer Bundestagsabgeordneten Thomas L. Kemmerich wurde der Unternehmer Christoph Waitz aus Markkleeberg zum ersten Vorsitzenden des Vereins gewählt. Waitz führt ein Verwertungsunternehmen und gehörte von 2005 bis 2009 dem Deutschen Bundestag an. An der Gründung nahmen 20 Unternehmer und Führungskräfte teil.
    Weiterlesen

  • FDP Sachsen nimmt 250. Neumitglied auf – Mehr Eintritte seit Jamaika-Aus

    Das starke Mitgliederwachstum der sächsischen Freidemokraten setzt sich nach dem Ende der Jamaika-Sondierungen fort. In dieser Woche hat die sächsische FDP ihr 250. Neumitglied seit Jahresbeginn aufgenommen. Die Eintritte von Januar bis November 2017 liegen damit mehr als doppelt so hoch wie im gesamten Jahr 2016. Nach dem Ende der Jamaika-Sondierungen verzeichnete die sächsische FDP allein über 20 neue Aufnahmeanträge. Derzeit besitzen 2.065 Sachsen ein Parteibuch der Freien Demokraten.

    Weiterlesen



Twitter


SCHWERPUNKTE


FOTOGALERIE

VIDEO

Top