Navigation

Aktuelles

  • Zwei Kandidaten für Mitgliederbefragung über die Spitzenkandidatur zur Landtagswahl 2019

    Die sächsischen Freien Demokraten haben für ihren Mitgliederentscheid über die Spitzenkandidatur zur Landtagswahl 2019 zwei Kandidaten: den Landesvorsitzenden Holger Zastrow (49) und den Chemnitzer Freidemokraten Tobias Segieth (36). Beide stellen sich bis Ende des Jahres dem Mitgliedervotum, wer für die sächsischen Freidemokraten Spitzenkandidat bei der Landtagswahl 2019 wird. Am vergangenen Sonnabend, den 20. Oktober 2018, lief die Meldefrist für die Kandidaturen zur Mitgliederbefragung aus. Beide Kandidaten haben die erforderlichen Unterstützerunterschriften gesammelt, wobei für Holger Zastrows Kandidatur allein 90 Parteimitglieder aus dem gesamten Freistaat unterschrieben und Tobias Segieth 11 Unterstützerunterschriften für sich sammelte. Die Mitgliederbefragung findet vom 1. bis 21. Dezember 2018 als Briefwahl statt. Das Ergebnis wird Anfang 2019 verkündet.

    Dazu erklärt FDP-Generalsekretär Torsten Herbst:

    “Die Mitgliederbefragung zur Spitzenkandidatur ist ein wichtiger Meilenstein bei unserer Vorbereitung für den Wiedereinzugliedern in den Landtag 2019. Weiterlesen

  • Holger Zastrow: “Gratulation an die bayerische FDP – Zeit der großen Volksparteien geht zu Ende”

    Mit 5,1 Prozent hat die bayerische FDP den Wiedereinzugliedern in den Landtag geschafft. „Wir freuen uns über den Wahlerfolg bayerischen Freidemokraten und gratulieren dem Team um Martin Hagen ganz herzlich. Auch wenn der Wahlabend reichlich Nervenstärke erforderte, so ist der Landtagseinzug in Bayern ein ganz wichtiges Signal und ein weiterer Meilenstein für das Comeback der Freien Demokraten in den Bundesländern”, erklärt der sächsische Landesvorsitzende der FDP, Holger Zastrow. Weiterlesen

  • Holger Zastrow: “Fortsetzung der Exzellenzinitiative mit TU Dresden ist großer Erfolg”

    Projektförderung des Freistaates muss nun auf Kooperationsprojekte setzen

    Die Fortsetzung der Exzellenzinitiative mit der TU Dresden ist ein großer Erfolg für die sächsische Hochschullandschaft. Damit die sächsische Wissenschaftslandschaft nun insgesamt von dem hervorragenden wissenschaftlichen Renommee profitieren kann, fordert die FDP Sachsen bei der Projektförderung des Freistaates einen besonderen Schwerpunkt auf Kooperationsprojekte der Exzellenzcluster mit den sächsischen Hochschulen zu legen. Dadurch kann der Erfolg genutzt werden, um die sächsischen Hochschulen insgesamt zu stärken und das Wissen und die Forschungsergebnisse umfassend in der Wirtschaft und Gesellschaft zu verbreiten

    “Die sächsische Hochschullandschaft hat mit den drei geförderten Exzellenzclustern einen großen Erfolg errungen. Das beweist das große Potential der Wissenschaft im Freistaat und das Standing unserer Forscher im nationalen und internationalen Vergleich”, erklärt FDP-Landeschef Holger Zastrow.
    Weiterlesen



Twitter


SCHWERPUNKTE


FOTOGALERIE

VIDEO

Top