• „Strukturwandel muss vor Ausstiegsszenarien begonnen haben“

    Michael Kretschmer (CDU) präsentierte heute in Weißwasser eine Reihe von Projekten für den Strukturwandel in den ostsächsischen Braunkohlegebieten. Dazu erklärt Holger Zastrow, Landesvorsitzender der FDP Sachsen und Spitzenkandidat zur Landtagswahl:

    „Die Landesregierung zeigt einmal mehr, dass sie aus den Fehlern beim Strukturwandel nach der Wende nicht viel gelernt hat. Es wird weiterhin mit Förderprogrammen gearbeitet, langfristige Verkehrsprojekte, neue Behördenstandorte oder eine Testregion für ein länderübergreifendes 5G-Mobilfunknetz sind nach Vorstellung von Michael Kretschmer (CDU) Maßnahmen, die die Lausitz über den Kohleausstieg bringen sollen. Weiterlesen

  • Torsten Herbst in den Bundesvorstand der Freien Demokraten gewählt

    Der Bundestagsabgeordnete Torsten Herbst, Generalsekretär der FDP Sachsen, wurde heute auf Vorschlag des Landesverbandes in den Bundesvorstand der Freien Demokraten gewählt. Er erhielt 80,7% der Stimmen und tritt damit die Nachfolge von FDP-Landesschatzmeister Roland Werner an, der bisher den Landesverband der Freien Demokraten Sachsens im höchsten Gremium der Bundes-FDP vertreten hatte.

    Dazu erklärt Holger Zastrow, Vorsitzender der FDP Sachsen:

    „Mit Torsten Herbst vertritt uns im Bundesvorvorstand einer der profiliertesten sächsischen FDP-Politiker, der auf allen Eben der Partei hervorragend vernetzt ist. Er wird nun im sächsischen Superwahljahr unsere neue starke Stimme im höchsten Gremium der Bundespartei sein.

    Ich hatte zuvor mit Bedauern zur Kenntnis genommen, dass Roland Werner für eine Fortführung seiner Arbeit als Bundesvorstandsmitglied nicht mehr zur Verfügung stand. Für sein hervorragendes Engagement möchte ich mich herzlich bedanken.“

  • FDP Sachsen beschließt einstimmig Wahlprogramm für Landtagswahl 2019

    Die Freien Demokraten Sachsen haben heute bei dem 50. Landesparteitag in Dresden einstimmig ihr Wahlprogramm für die Landtagswahl 2019 beschlossen. Die Schwerpunkte setzt das Wahlprogramm in den Bereichen Bildung, Mobilität, Innovationsfreudigkeit, Stärkung der individuellen Freiheit, dem Abbau von Bürokratie sowie der Digitalisierung und der sächsischen Landesentwicklung.

    Die sächsischen Schulen sehen die Freien Demokraten als Talentschmiede und Zukunftslabor. Bis 2022 fordern sie mobile Endgeräte und Software für alle Schüler. Die Akademisierung von Ausbildungsberufen sehen die Liberalen kritisch. Statt immer mehr Berufe in akademische Ausbildungsberufe zu pressen, fordern sie die sächsischen Oberschulen weiter zu stärken und Ausbildungsberufe attraktiver zu machen. Weiterlesen