• Lehrerpaket in Sachsen muss zügig Verbesserungen schaffen

    Heute hat die Staatsregierung ihr Konzept zur Bekämpfung des Lehrermangels vorgestellt.

    Dazu erklärt der Landesvorsitzende der FDP Sachsen, Holger Zastrow: „Die vorgestellten Maßnahmen sind zwar ein guter Ansatz, gehen aber weitestgehend an der Realität vorbei. Eine Reduzierung der Unterrichtsstunden stellt keine Lösung dar, ebenso wenig wie die Verbeamtung. Seit Jahren überfällige Maßnahmen werden als Innovation verpackt, grobe Versäumnisse unter den Tisch gekehrt.“ Weiterlesen

  • SPD bleibt nach Mitgliedervotum zutiefst gespaltene Partei

    Zum Ergebnis des SPD-Mitgliederentscheids zum Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD erklärt Holger Zastrow, Landesvorsitzender der FDP Sachsen:

    “Die Ergebnis des Mitgliederentscheids zeigt deutlich: Die SPD bleibt eine zutiefst gespaltene Partei. Wenn trotz intensivens Werbens der Parteispitze und aller SPD-Minister in Bund und Ländern ein Drittel der Mitglieder gegen eine Fortsetzung der schwarz-roten Koalition stimmt, spricht das Bände. Mit einer derart gespaltenen Partei ist es fraglich, ob eine neue Bundesregierung bis zum Ende der Legislaturperiode hält.

    Weiterlesen

  • FDP kritisiert Kürzung der Stundentafel – Kein pädagogisches Konzept erkennbar

    Zastrow: Sachsen verabschiedet sich von Qualitätsstandards in der Schule

    Die sächsische FDP hat Pläne der Landesregierung, die Stundentafel aufgrund des Lehrermangels auszudünnen, scharf kritisiert. Wie der Landesvorsitzende der Freien Demokraten Holger Zastrow am Freitag in Dresden erklärte, kämen die Pläne einer Kapitulation vor den entstandenen Problemen bei der Unterrichtsversorgung gleich.

    Weiterlesen