• Benjamin Lange gewinnt ersten Wahlgang in Demitz-Thumitz

    Der Kandidat der regionalen Wählervereinigung DePoRo mit Unterstützung der FDP, Benjamin Lange hat als Bürgermeisterkandidat in Demitz-Thumitz im Landkreis Bautzen im ersten Wahlgang 40,2 Prozent erhalten. Der zweite Wahlgang findet am 25. Oktober 2020 statt. Im Falle seiner Wahl wäre er der jüngste Bürgermeister im Freistaat Sachsen. Nach Stefan Schieritz im nordsächsischen Elsnig wäre es zudem das zweite neue Bürgermeisteramt für die Freien Demokraten innerhalb weniger Wochen. Derzeit gibt es sachsenweit 21 FDP-Bürgermeister.

    Benjamin Lange zum Ergebnis im ersten Wahlgang: „Ich bin dankbar für den Zuspruch und das bisherige Feedback. Das motiviert für den zweiten Wahlgang. Ich möchte, dass Demitz-Thumitz eine gute Zukunftsperspektive hat. Auf diesem Weg habe ich in den letzten Wochen viel Zuspruch und Unterstützung von Einwohnern des Ortes erhalten. Ich werde auch die kommenden Wochen nutzen, um mit unseren Bürgern ins Gespräch zu kommen.“

    Landesvorsitzender Frank Müller-Rosentritt erklärt dazu: „Wir gratulieren Benjamin zu diesem starken Ergebnis im ersten Wahlgang. Für den zweiten Wahlgang drücken wir ihm fest die Daumen. Wir sind schon jetzt stolz auf seinen tollen Wahlkampf und darauf, einen kreativen, fleißigen und engagierten Mitstreiter wie ihn in unseren Reihen zu haben.“

    Zur Person: Benjamin Lange (28) ist seit vergangenem Jahr Gemeinderat in Demitz-Thumitz und Mitglied der Freien Demokraten seit dem Jahr 2012. Er war von 2017 bis März 2020 stellvertretender Landesvorsitzender der Jungliberalen Aktion Sachsen. Er hat zunächst Allgemeine Verwaltung in Meißen und Brüssel studiert (Abschluss Dipl.-Verwaltungswirt), dann Rechtswissenschaften in Leipzig, Ljubljana und Klagenfurt (Abschluss Dipl.-Jurist). Seit 2018 ist er Rechtsreferendar beim Freistaat Sachsen.

    Pressefoto von Benjamin Lange zum Download