• FDP Sachsen: 30 Jahre Deutsche Einheit in Würde begehen

    Die Freien Demokraten erinnern an das größte Ereignis der deutschen Geschichte und verurteilen das Verhalten der linken Landtagsfraktionen im Vorfeld der Festveranstaltung im Sächsischen Landtag am 03.10.2020 als einen politischen Skandal.

    Dazu erklärt der Landesvorsitzende Frank Müller-Rosentritt MdB: „Es ist ein Skandal, dass sich die regierungstragenden Fraktionen nicht einmal auf einen Festredner einigen konnten. 30 Jahre Wiedervereinigung ist eine Errungenschaft, auf die wir alle stolz sein können. Sie ist eine Erfolgsgeschichte der Freiheit.

    Die Ankündigung der Fraktionen der SPD und der Grünen, die gesamte Festveranstaltung zu boykottieren, ist ein Schlag ins Gesicht aller, die den Tag der Deutschen Einheit in Würde feiern wollen. Man muss nicht jeden Gedanken eines Festredners teilen. Der demokratische Diskurs lebt vom inhaltlichen Widerspruch. Boykotte werden dem Gedenken an den wichtigsten Tag der jüngeren deutschen Geschichte definitiv nicht gerecht.“

    Frank Müller-Rosentritt wird selbst an der Gedenkveranstaltung am 03.10.2020 im Sächsischen Landtag teilnehmen.