• FDP Sachsen trifft sich am 8. November zum Landesparteitag in Glauchau

    Die sächsische FDP trifft sich am kommenden Sonnabend, ab 10.00 Uhr zu ihrem traditionellen Herbstparteitag in Glauchau. In der „Sachsenlandhalle“ werden rund 250 Delegierte und Gäste erwartet. „Im Mittelpunkt des Parteitages steht die Auswertung des Wahljahres 2014 sowie die Erneuerung der sächsischen FDP in der außerparlamentarischen Opposition“, kündigte FDP-Generalsekretär Torsten Herbst an. Zur Erneuerung der Landespartei steht ein Antrag zur Diskussion, der unter anderem mehr Mitwirkungsrechte für Mitglieder und eine Öffnung der Partei für eine stärkere Mitarbeit parteiloser Bürger vorsieht.

    „Wir wollen das nächste halbe Jahr für eine intensive und offene Reformdiskussion nutzen, um die FDP als moderne und schlagkräftige Partei neu aufzustellen“, so Herbst. Dazu plant die FDP bis zum Frühjahr mehrere Regionalkonferenzen.

    Auf dem Landesparteitag werden sich die sächsischen Freidemokraten zudem kritisch mit dem neuen Koalitionsvertrag von CDU und SPD auseinandersetzen.

    Ein Dringlichkeitsantrag beschäftigt sich mit der Zukunft der Braunkohle in Sachsen. Darin fordern die Antragsteller ein klares Bekenntnis zur weiteren Nutzung der Braunkohle und die Prüfung einer „sächsischen Lösung“ für die zum Verkauf stehende Braunkohle-Geschäftssparte von Vattenfall.

    Mehr zum Parteitag erfahren Sie hier.