• FDP Sachsen und Dr. Gero Hocker MdB unterstützen Bauerndemo in Dresden

    Am Donnerstag, 5. März 2020, demonstrieren die sächsischen Landwirte vor dem Sächsischen Landtag, um über die neue Düngemittelverordnung aufzuklären. Anlass ist die Tagung des Agrarausschusses des Landtages, bei der eine Entscheidung Sachsens zur Novellierung der Düngeverordnung erwartet wird.

    Dazu erklärt der FDP-Landesvorsitzende Frank Müller-Rosentritt MdB:

    „Die Landwirte haben mit ihrem Anliegen unsere volle Unterstützung. Sachsen darf dem Agrarpakt in jetziger Form im Bundesrat keinesfalls zustimmen. Statt dieses realitätsfremden Agrarpaktes, benötigen wir den respektvollen Dialog mit den Landwirten, um gemeinsam sachlich fundierte Maßnahmen zu beschließen und die Weichen für die Zukunft der Landwirtschaft zu stellen. Wir müssen unsere heimischen Landwirte, die bereits zu sehr hohen Standards produzieren, unterstützen, statt ihnen immer strengere Auflagen aufzuerlegen. Wer Landwirte im Stich lässt, riskiert viel: hochwertige Lebensmittel, Existenzen und soziale Strukturen in ländlichen Regionen, Tierwohl und Naturschutz.

    Bei der Umsetzung der Nitratrichtlinie darf sich Deutschland nicht mit höheren Anforderungen weiter von europäischen Standards entfernen. Insbesondere dürfen die Bauern nicht ohne wissenschaftliche Evidenz allein für die Nitratwerte verantwortlich gemacht werden. Die Düngeverordnung in ihrer jetzigen Form ist nicht praxistauglich und gefährdet damit die Existenz unserer Bauern.

    Die Regierung muss Landwirte und ihre Erzeugnisse endlich wertschätzen, anstatt ihnen täglich das Leben mit immer neuen Auflagen und Bürokratie zu erschweren.“

    TERMINANKÜNDIGUNG:

    Am Donnerstag, 5. März 2020, wird Dr. Gero Hocker MdB, Sprecher im Ausschuss für Landwirtschaft und Ernährung der FDP-Bundestagsfraktion, für die Freien Demokraten auf der Demonstration sprechen. Für die FDP Sachsen werden der stellvertretende Landesvorsitzende Philipp Hartewig und Landwirt Roland Eibold vor Ort sein.