• Frank Müller-Rosentritt: „Geplante Verleihung des St.-Georgs-Ordens an Abdel Fattah al-Sisi extrem verstörend und naiv.“

    FDP-Landesvorsitzender Frank Müller-Rosentritt: „Die Verleihung des St.-Georgs-Ordens an Abdel Fattah al-Sisi beim Dresdener Semperopernball empfinde ich als extrem verstörend und naiv. Alle Werte für die wir Sachsen, Deutsche und Europäer stehen, wie Freiheit, Demokratie und Menschenrechte, sind derzeit in Ägypten gefährdet oder werden mit Füßen getreten, wenn politisch unliebsame Menschen für Jahre im Gefängnis landen oder sogar ohne Anklage hingerichtet werden. Es gäbe andererseits weltweit viele mutige Menschen, die sich aktuell für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, unter dem Einsatz ihres Lebens engagieren, wie in Hongkong oder dem Iran. Oder Journalisten, die unschuldig in Gefängnissen von Autokraten sitzen, wie etwa in der Türkei oder in Russland. Sie würden es verdienen, ausgezeichnet zu werden.  Wenn man Personen wie Präsident Putin und General al-Sisi bei einer so wichtigen Gala auch noch auszeichnet und ihnen eine Bühne bietet, braucht man sich nicht zu wundern, warum einige Menschen in Deutschland Sympathien für Autokraten hegen, werden sie doch von vermeintlich honorigen Gesellschaften öffentlich für ihr Wirken ausgezeichnet. Das haben Dresden und die wunderbare Semperoper nicht verdient. Ein Glück, dass meine Frau und ich dieses Jahr keine Karten für diesen Ball haben. Hätten wir welche, hätten wir sie zurückgeben!“