• Frank Müller-Rosentritt: „Wirtschaftsförderung als überregionale Aufgabe begreifen“

    Anlässlich des anstehenden Weltwirtschaftsforums in Davos fordert die FDP Sachsen die Landesregierung auf, die Themen Wirtschaft und Wirtschaftsbeziehungen überregionaler anzugehen und ein Wirtschaftsforum Polen-Tschechien-Sachsen ins Leben zu rufen.

    Dazu erklärt der FDP-Landesvorsitzende Frank Müller-Rosentritt: „Sachsens Wirtschaft braucht neue Impulse. Bisher nutzen wir die Grenzlage zur Tschechischen Republik und Polen als Herzstück Europas zu wenig. Es braucht daher ein überregionales gemeinsames Wirtschaftsforum Polen-Tschechien-Sachsen. Als Standort dafür bietet sich die Stadt Zittau an. Bei diesem Forum sollen die Wirtschaftsfragen unserer Zeit im regionalen Kontext diskutiert, die Vernetzung des Mittelstands in den drei Ländern gestärkt und eine Basis für zukünftige Zusammenarbeit im Bereich Wirtschaft gefunden werden.“