• Frank Müller-Rosentritt: „Zwangsarbeit statt Bildung – das Zukunftskonzept der AfD?“

    Die AfD fordert, aufgrund der fehlenden Saisonarbeiter aus Osteuropa, Schüler und Studenten als Erntehelfer einzusetzen.

    FDP-Landesvorsitzender und Bundestagsabgeordneter Frank Müller-Rosentritt: „Ich bin froh, dass tausende mutige Menschen das Ende des Unrechtsstaates eingeleitet haben und wir heute in einer freiheitlichen Demokratie leben. Kinder und Schüler sollen lernen und wertvolle Zeit in Bildung investieren statt vom Staat zur Feldarbeit verpflichtet zu werden. Selbstverständlich kann jeder Schüler in seiner Freizeit freiwillig helfen.

    Dass die AfD es nun als pädagogisch wertvoll und als willkommene Abwechslung bezeichnet, junge Menschen als Feldarbeiter zu verpflichten und eine eventuelle Bezahlung, wenn es denn eine geben sollte, mit den Schulen auszuhandeln, ist abstrus. Die AfD liefert damit einen weiteren Grund, ihr niemals Verantwortung zu übertragen.

    Statt Feldarbeit braucht das Bildungssystem jetzt digitale Lern- und Lehrmittel sowie funktionierende und einheitliche Plattformen. Die Erfahrungen der letzten Wochen zeigen unsere Defizite in diesem Bereich auf.“