• Kommunalwahlergebnis gibt Schwung für Landtagswahl

    Die Freien Demokraten gehören in Sachsen zu den Gewinnern der Kommunalwahlen: Nach derzeitigem Stand wird die FDP ihr Ergebnis von 2014 verbessern können. Ihre besten Ergebnisse erzielten die Freidemokraten im Vogtlandkreis (9,8 Prozent) sowie in den Städten Dresden (voraussichtlich 7,5) und Chemnitz (7,4). In der Landeshauptstadt erreichte die FDP im Wahlkreis 4 von FDP-Landeschef Holger Zastrow ein Ergebnis von 19,8 Prozent – er selbst bekam über alle Parteien hinweg das beste Stimmergebnis aller Dresdner Stadtratskandidaten.

    Dazu erklärt Holger Zastrow, Landesvorsitzender der Freien Demokraten und FDP-Spitzenkandidat zur Landtagswahl:

    „Nach den Zuwächsen bei der Europawahl wissen wir nun, dass wir auch bei den Kommunalwahlen zulegen konnten. Und nahezu überall in Sachsen liegt die FDP über 5 Prozent – dieses Ergebnis gibt Schwung für die Landtagswahl. Unser Ziel, der Wiedereinzug in den Sächsischen Landtag, ist realistisch.“

    Zum Abschneiden der AfD erklärte Zastrow weiter:

    „Die Stärke der AfD ist Folge der Schwäche der CDU. Wenn Michael Kretschmer weiter versucht, die schwarze CDU grün anzupinseln, wird das schief gehen.“