• Landesverband „Liberaler Mittelstand“ gegründet

    Liberal gesinnte Unternehmer und Führungskräfte aus ganz Sachsen haben einen „Landesverband Sachsen“ des „Liberalen Mittelstands“ gegründet. Im Beisein des Bundesvorsitzenden und Thüringer Bundestagsabgeordneten Thomas L. Kemmerich wurde der Unternehmer Christoph Waitz aus Markkleeberg zum ersten Vorsitzenden des Vereins gewählt. Waitz führt ein Verwertungsunternehmen und gehörte von 2005 bis 2009 dem Deutschen Bundestag an. An der Gründung nahmen 20 Unternehmer und Führungskräfte teil.

    Anlässlich der Gründungsversammlung erklärte der Vorsitzende Christoph Waitz:

    „Wir wollen mit unserer Arbeit  der Interessenvertreter des Handwerks und Mittelstands in Sachsen sein, der mehr Mittelstandskompetenz in die öffentliche Diskussion bringt. Wir beobachten bei den großen Volksparteien einen dramatischen Rückgang der Wirtschaftskompetenz. In 90 Prozent der politischen Diskussionen wird nur noch über das Verteilen von noch mehr Geld gesprochen, nicht mehr über das Erwirtschaften. Themen wie Gründergeist, Bürokratieabbau und Steuervereinfachung fristen ein stiefmütterliches Dasein. Das wollen wir ändern.

    Wir wenden uns insbesondere an inhabergeführte Unternehmen, Handwerker und Freiberufler, die sich mit einer freiheitlichen Geisteshaltung für ein attraktiveres Wirtschaftsklima engagieren möchten.  Nur mit wachsenden und starken Unternehmen wird Sachsen in der Lage sein, den Landeshaushalt zu einem höheren Anteil aus eigenen Steuern zu finanzieren und damit unabhängiger von Transfers zu werden. Wir freuen uns  auf weitere Mitstreiter für diese Ziele. Als erste Maßnahme werden wir einen Katalog von Vorschlägen zum praktischen Bürokratieabbau in Sachsen erarbeiten.“

    Weitere Informationen: www.liberaler-mittelstand.de

    Bewertung des Beitrages:
    [Stimmen gesamt: 0 durchschnittliche Bewertung: 0 Sterne]