• Müller-Rosentritt: „Gängelei der Einzelhändler ist unverantwortlich!“

    Die Staatsregierung versucht vehement, dem Einzelhandel ihren Stempel aufzudrücken. Soeben hat die Koalition die Verkürzung der Ladenöffnungszeiten zu Silvester im Landtag beschlossen.

    Frank Müller-Rosentritt MdB, Landesvorsitzender der FDP Sachsen, zur beschlossenen Einschränkung: „Die Versuche der Staatsregierung, in das Wirtschaftsleben einzugreifen, sind nicht hilfreich. Die Einzelhändler werden damit in unverantwortlicher Weise gegängelt. Die Ladenöffnungszeiten, gerade in der jetzigen Corona-Welle, dürfen nicht eingeschränkt, sondern müssen erweitert werden. Die zeitliche und örtliche Verteilung der Kunden belebt den Handel und entzerrt die Infektionsgefahr.