• Torsten Herbst zum Spitzenkandidaten zur Bundestagswahl gewählt

    Die Delegierten der Landesvertreterversammlung haben den Dresdner Bundestagsabgeordneten Torsten Herbst zum Spitzenkandidaten gewählt. Herbst, der in dem Wahlkreis 159 – Dresden 1 antritt, erhielt von den Delegierten 226 Ja-Stimmen, 8 Nein-Stimmen und 10 Enthaltungen. Bei 244 abgegebenen Stimmen, konnte er somit 92,6 Prozent auf sich vereinen. Über seine Wahl auf Platz eins, zeigt sich Torsten Herbst erfreut:
    „Ich freue mich sehr, die FDP Sachsen als Spitzenkandidat in den Bundestagswahlkampf führen zu dürfen. Das ist ein großer Vertrauensbeweis, für den ich mich herzlich bedanke. Gemeinsam mit einem starken Team von Kandidaten und einem schlagkräftigen Landesverband werde ich alles dafür geben, dass wir in Sachsen unseren Beitrag für eine starke FDP-Fraktion im nächsten Bundestag leisten. Wir haben sogar die realistische Chance, die Zahl der FDP-Abgeordneten aus Sachsen zu erhöhen.
    Deutschland braucht eine starke FDP im Bundestag, das hat auch die Corona-Krise gezeigt. Wie keine andere Partei kämpfen wir beispielsweise dafür, bei der Digitalisierung endlich zur Weltspitze aufzuschließen. Wirtschaftliches Wachstum, Bildungs- und Aufstiegschancen müssen eine höhere Priorität erhalten. Und entschieden werden wir weiterhin gegen jede unnötige und überzogene Einschränkung von persönlichen Freiheitsrechten eintreten. Die bleierne Zeit einer Großen Koalition, der außer immer neuer Bürokratie und immer neuen Belastungen von Bürgern und Unternehmen nichts mehr einfällt, muss durch einen echten Neuanfang in der Bundespolitik endlich enden. Und das geht nur mit starken Freien Demokraten.“