• Zastrow: “ Der Freistaat Sachsen ist unter Schwarz-Rot nicht nur bildungspolitisch zu einer Großbaustelle geworden!”

    Zum Rücktritt der Sächsischen Staatsministerin für Kultus, Brunhild Kurth, erklärt der Landesvorsitzende der FDP Sachsen, Holger Zastrow: „Bei aller Wertschätzung, die ich persönlich für Frau Kurth empfinde, und bei allem Verständnis für ihre persönliche Lebensplanung – so etwas macht man nicht! Ein solches Handeln verwundert mich zutiefst und es passt eigentlich so gar nicht zu der nicht nur von mir sehr geachteten Ministerin. Die Lehrer, Eltern und Schüler mitten in der größten Krise des sächsischen Schulsystems seit der Wende so „mir-nichts-dir-nichts“ im Stich zu lassen, ist nicht die feine sächsische Art.

    Ihr Rücktritt gleicht eher einer Flucht als einem Plan und spricht Bände, nicht nur über den Zustand der schwarz-roten Landesregierung insgesamt. Offenbar kapitulieren die Verantwortlichen in CDU und SPD angesichts massenhafter Stundenausfälle, wachsenden Lehrermangels und viel zu langsamen Fortschritten in der Lehrerausbildung vor den Herausforderungen. Der Freistaat Sachsen ist unter Schwarz-Rot nicht nur bildungspolitisch zu einer Großbaustelle geworden, bei der sich sinnbildhafte Vergleiche zum Berliner Flughafen förmlich aufdrängen.“

    Bewertung des Beitrages:
    [Stimmen gesamt: 0 durchschnittliche Bewertung: 0 Sterne]