• FDP Sachsen fordert besseres Impfmanagement für Sachsen

    Der Landesvorsitzende der FDP Sachsen, Frank Müller-Rosentritt MdB bemängelt die unzureichende Impfstrategie der Staatsregierung: „Das Warten auf mehr Impfstoff, um die Impfzentren auslasten zu können, bringt nur verlorene Tage im Kampf gegen die Pandemie. Staatsministerin Köpping müsste die Impfungen vorantreiben und hierbei die Hausärzte intelligent einbinden. Wenn ein kleines Land wie Israel täglich ca. ein Prozent der Bevölkerung impfen kann, muss dies auch in Sachsen möglich sein. Bisher sind wir mit knapp 1.500 Geimpften davon meilenweit entfernt. Die FDP Sachsen fordert die Staatsregierung daher auf: Verbessern Sie unverzüglich das Impfmanagement, machen Sie Sachsen stark gegen die Pandemie!“